Direkt zum Inhalt , Direkt zum Hauptmenü , Direkt zum Rubrikenmenü

Themen

Mediation

Mediation - um was geht es eigentlich?
Mediation - zunehmend ein Begriff in vieler Munde, aber um was geht es eigentlich? Mediation hat etwas mit Kommunikation zu tun und sie hat das Ziel, Konflikte zu lösen. Sie ist auch unter dem Stichwort Streitschlichtung bekannt.
Ein Vermittler, ein sog. Mediator, unterstützt die Konfliktparteien darin, eigenverantwortlich eine einvernehmliche Lösung zu finden. Der Mediator bedient sich dabei einer gezielten Art von Kommunikationstechnik.
In der Enyklopädie Wikipedia heißt es zur Mediation: "Sie dient der gütlichen Einigung zwischen den Parteien, fragt nicht nach der "Schuld", sondern danach, wie die Parteien in Zukunft miteinander umgehen wollen (Lösungs- und Zukunftsorientiert). Dabei entscheidet nicht der Mediator, sondern ausschließlich die Parteien, worüber sie verhandeln und wie sie ihren Konflikt lösen. Die Freiwilligkeit der Parteien ist unbedingte Voraussetzung einer Mediation. Der Mediator ode die Mediatorin wird keinerlei Vorschläge machen  (Eigenverantwortlichkeit), sondern die Parteien durch einen besonderen Kommunkationsprozess, ein Modul, welches aus festgelegten Arbeitsschritten besteht, führen."




Einsatzfelder der Mediation

Mediation wird zunehmend als Konfliktregelungsverfahren in Politik und Verwaltung eingesetzt und zwar in zwei Bereichen: Zum einen vermitteln Mediatoren bei organisationsinternen Konflikten. Dazu zählen z.B. Konflikte am Arbeitsplatz innerhalb der öffentlichen Verwaltung. Hier geht es oft um Teamkonflikte, Konflikte zwischen Leitung und MitarbeiterInnen oder Mobbing. Auch bei Konflikten zwischen Hauptamt und Ehrenamt oder unterschiedlichen Personen und Funktionen in den Gremien von Politik und Verwaltung werden externe Dritte als Vermittler eingesetzt. Zum anderen wird Mediation bei Projekten z.B. im Umwelt-, Bau- und Planungsbereich eingesetzt, die in der Öffentlichkeit umstritten sind und bei denen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung auf kritische Verbände, Bürgerinitiativen und Einzelpersonen stoßen.

Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Mediator/in
Das Institut für Fortbildung und Verwaltungsmodernisierung (InForM) bietet in Kooperation mit der Mediator GmbH eine berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Mediator/in an. Ansprechpartnerin ist Karin Peters: 0431/3209-118 bzw. peters@fhvd.de. Die näheren Inhalte der Fortbildung können Sie dem folgenden Flyer entnehmen: Flyer Mediation
Mediatorinnen und Mediatoren
Aus der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung stehen Kathrin Mumme und Alexander Kraft sowie Bürgermeister Werner Mitsch von der Stadt Bargteheide für den Einsatz von Mediationsverfahren in Bereichen der Landes- und Kommunalverwaltung zur Verfügung. Nähere Informationen zu Personen können Sie unter den folgenden Links abrufen:
Lesenswertes zum Thema Mediation
Mediation ist das Schwerpunktthema der Juliausgabe 2005 der Zeitschrift TRANSFER. Die TRANSFER kann unter folgendem Link abgerufen werden: TRANSFER Mediation
 

Fusszeile